Information sowie Beratung über die Glasfaserverlegung
Der Vorsitzende teilte einleitend mit, dass die Fa. Soli Infratechnik GmbH aus Hannover im Auftrag der Deutschen Glasfaser Wholesale GmbH; den Antrag auf Zustimmung nach § 127 TKMoG zur Errichtung einer Telekommunikationsanlage in der Gemeinde Minheim mit Schreiben vom 28.01.2022 beantragt habe. Die Verlegung der Glasfaserleitung erfolgt in öffentlichem Grund. Ausführendes Unternehmen ist die Firma Soli Infratechnik GmbH aus Hannover. Die Durchführung ist in offener und geschlossener Bauweise geplant. Straßenquerungen werden – wenn möglich – in geschlossener Bauweise (Pressung) bei mindestens 80 cm Überdeckung hergestellt. Abhängig von den vorhandenen Versorgungsleitungen und den entsprechenden Auflagen der Versorger ist eine Verlegetiefe längs der Straße von mindestens 60 cm Überdeckung und im Gehweg eine Überdeckung von 40 cm vorgesehen. Kopflöcher für die Durchpressung haben eine Größe von 1,5 m x 1,0 m x 1,2 m (L x B x T). Zu Baubeginn wird es einen Einweisungstermin und nach Abschluss der Verlegearbeiten wird es einen Abnahmetermin geben.


Nach diesen Informationen wurden die Pläne mit dem Trassenverlauf im einzelnen straßenweise durchgegangen. Hierbei wurden nachfolgend aufgeführte Änderungen des Trassenverlaufes vorgeschlagen:
- Straße Unterm Wingert (Anwesen Hütsch) Wechsel der Straßenseite
- Straße Unterm Wingert Verlegung talseitig da unbefestigter Wegestreifen;
- Straße In der Olk  zweiseitig,
- Straße Moselweinstraße Anwesen Hubert Schneider Querung sparen;
- Straße Moselweinstraße Garten Lachner anschließen;
- Straße Klausener Straße Anschluss Edmund Mertes vorsehen;
- Straße Moselweinstraße Einmündung Kesten ändern;
- Straße Zum Leinpfad an der Einmündung Moselweinstraße Straßenseite wechseln;

Unter Berücksichtigung dieser Änderungen stimmte der Bauausschuss der Verlegung der Glasfaserleitung in den Ortsstraßen von Minheim zu.

 

Beratung über die Festlegung der Prioritäten beim Ortsstraßenbau
Der Bauausschuss wurde anhand eines Straßenverzeichnisses über den Ausbauzustand und die Rechtsqualität der einzelnen Ortsstraßen und die Auswirkungen auf künftige Beitragserhebungen informiert. Das Straßenverzeichnis ist um die Straße „Am Eichhaus“ zu ergänzen. Eine Festlegung der Priorität bezüglich des Straßenausbaues wurde wegen der Einführung der Erhebung wiederkehrenden Beiträge für Gemeindestraßen landesweit zum 01.01.2024 und der anstehenden Verlegung der Glasfaserleitungen zurückgestellt.

Beratung über das weitere Vorgehen bezüglich des Friedhofes Minheim – Durchführungsplanung, Materialauswahl
Es wurde mitgeteilt, dass zwischenzeitlich Betonsteinplatten für die Herstellung verschiedener Fußwege geliefert wurden. Darüber hinaus wurde nochmals bekräftigt bei der Umgestaltung des Friedhofes möglichst viele Grünflächen zu belassen. Lediglich zwischen den Wahlgrabstätten soll ein Schotterbett, Körnung 0/32 mit Moränesplittabdeckung ca. 5 cm dick und Einbau von einem Flies zur Vermeidung von Grasdurchwuchs angelegt werden.

Für die Materialauswahl soll verschiedenes Material als Muster beschafft werden. Der Arbeitskreisvorsitzende Friedhof, Achim Lobüscher, bat darum bereits jetzt mit dem Bauhof einen Termin für die Durchführung der Arbeiten abzustimmen.
Im April sollen die Gräber, deren Ruhefrist abgelaufen ist, zur Einebnung aufgerufen werden.

Beratung über die Beschilderung und Ausstattung der Wanderwege
Der Arbeitskreis Wanderwege wurde gebeten, die Wegebeschilderung zu überprüfen und wenn erforderlich zu reinigen. Das Wegeteilstück oberhalb der ehemaligen Müllkippe (Grundstück Könen) soll wegen der Steigung geschottert werden und evtl. ein Handlauf angebracht werden. Die Fläche ist noch zu mulchen. Die fehlende Erläuterungstafel des Wanderweges Sonneninselrundweg beim Lebensturm oberhalb des Minheimer Kapellchens und die beschädigte Erläuterungstafel Staustufenblick sollen neu beschafft werden.

Mitteilungen und Anfragen


- Frühjahrsputz
Der Bauausschuss war auf Anfrage mehrheitlich der Auffassung in diesem Jahr wieder einen Aufruf zum Frühjahrsputz zu veröffentlichen.

- Renovierung und Instandsetzung der Minheimer Schutzhütte am Moselhöhenweg
Es wurde mitgeteilt, dass sich eine Gruppe bereiterklärt hat, die Minheimer Schutzhütte in ehrenamtlicher Arbeit wieder Instandzusetzen.

- Ruhebänke Moselufer
Die kaputten Bankdielen der Ruhebänke entlang des Moselufers sollen ausgetauscht werden. Es sollen Plastikdielen (Fa. Hahnplastik) angebracht werden. Ausschussmitglied Achim Lobüscher will diese Bankdielen besorgen.

- Reinigung der Wirtschaftswege
Es soll ein Aufruf zur Reinigung der Wirtschaftswege und Wegerinnen im Amtsblatt erfolgen.

- Infotafeln an den Ortseingängen
Die Infotafeln an den Ortseingängen sollen zeitnah gereinigt werden.