anstehende Termine

Keine Termine

Sonja Scholtes

Koordinatorin Dorfmoderation

Telefon +49 6507 702824
Mobil +49 15117323048
E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

LIEBE MINHEIMER,

seit August 2018 führen wir mit Unterstützung der Neuland GmbH in Minheim eine Dorfmoderation durch. In diesem Rahmen finden regelmäßig Dorfgespräche im Bürgerhaus statt. Es werden Themen zur Diskussion gestellt, die für die Zukunft unseres Dorfes wichtig sind.

Beim vergangenen Dorfgespräch haben wir über das Thema „Wohnen für Jung & Alt“ in Minheim diskutiert. Für unseren weiteren Dorferneuerungsprozess ist es sehr wichtig, Euch als Bürger und Bürgerinnen zu befragen, wie Ihr Eure aktuelle Wohnsituation einschätzt und welche Vorstellungen und Wünsche Ihr für Eure Zukunft in Minheim habt.

Nutzt Eure Chance!

Nehmt Euch ein paar Minuten Zeit und beantwortet die nachfolgenden Fragen zu Eurer persönlichen Wohnsituation. Selbstverständlich sind die Fragebögen anonymisiert, sodass wir keinerlei Rückschlüsse auf Eure Person ziehen können.

Damit Eure Einschätzung in die Auswertung mit einfließen kann, benötigen wir Eure Rückmeldung bis zum 25.09.2020.

Herzlichen Dank für Eure Einschätzung der Wohnsituation in unserem Dorf -
jetzt und für unsere Zukunft!

Eure Sonja Scholtes
Beigeordnete/Koordinatorin Dorfmoderation

Umfrage

Mit Absendung dieses Forumlars werden Ihre Eingaben an die Neuland GmbH, Hindenburgstr. 8 54290 Trier, per Mail gesendet.

Die Ortsgemeinde Minheim speichert keine der gemachten Angaben.

Innenminister Roger Lewentz hat entschieden, die beiden Anwendungen DorfFunk und DorfNews aufgrund des aktuell gesteigerten Bedarfs digitaler Kommunikation kostenfrei und landesweit freizuschalten. Mit der App DorfFunk und der Informationsplattform DorfNews stehen in allen Kommunen ab Montag zwei datensichere und technisch zuverlässige Möglichkeiten der digitalen Vernetzung zur Verfügung.

In diesem Artikel möchten wir Ihnen die wichtigsten Fragen zur Einführung von DorfNews und DorfFunk beantworten:

DorfNews

  • Die DorfNews RLP Aktuell sind im Internet zu finden unter rlp.digitale-doerfer.de
  • Die DorfNews RLP Aktuell sind eine Sonderanfertigung, die es Kommunen und Vereinen ermöglichen soll in Zeiten von Corona, weiterhin Informationen per Push-Nachricht an DorfFunk Benutzer der Region zu senden – d.h. Nachrichten aus den DorfNews landen automatisch in der App
  • Sind Sie einer Kommune angehörig und möchten Sie amtliche Bekanntmachungen zur Verfügung stellen, so lassen Sie sich mit folgendem Formular einen Zugang erstellen
  • Sind Sie in einem Vereinsvorstand oder einer Organisation tätig, die Informationen oder Veranstaltungen in der Region teilen möchte so lassen sie sich mit Angabe des Vereins mit folgendem Formular einen Zugang erstellen
  • Sobald wir den Zugang erstellt haben erhalten Sie von uns eine Anleitung und Handreichung wie es genau funktioniert.

DorfFunk

  • Erklärende Informationen zum DorfFunk gibt es hier
  • DorfFunk für iOS oder Android herunterladen können Sie hier
  • Außerdem haben wir noch Videos bereitgestellt, die die Funktionsweise Schritt für Schritt erklären – diese finden Sie auf unserem YouTube Kanal
  • Oft gestellte Fragen zu unseren Lösungen kann man im FAQ Bereich finden

Sollten Sie dennoch nicht weiter wissen, so erreichen Sie unseren Support direkt unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder über unsere Webseite.

Auch in diesem Jahr lud die Minheimer Feuerwehr am Rosenmontag wieder zur traditionellen Erbsensuppe im Feuerwehrgerätehaus ein. Mit Unterstützung des Minheimer Dorftreffs und des Fördervereins der Feuerwehr fand diesmal im Anschluss an das gemeinsame Mittagsessen die erste „After-Supp-Party“ rund um das Gelände der Feuerwehr statt.

Die Vorbereitungen für die Feierlichkeiten hatten bereits Tage vorher begonnen. Zum einen traf sich die Bambini Feuerwehr gemeinsam mit dem Kinder- und Jugendtreff des Minheimer Dorftreffs bereits freitags, um bunte Clowns für die Dekoration der Räumlichkeiten zu basteln. Auch die leckere Suppe wurde im Vorfeld wieder frisch von der Minheimer Feuerwehr zubereitet, sodass am Rosenmontag um 11.11 Uhr der Startschuss zum karnevalistischen Treiben fallen konnte.

Traditionell kamen viele Minheimer zum gemeinsamen Mittagsessen zusammen und versorgten auch die Daheimgebliebenen mit Erbsensuppe, sodass sich die drei großen Töpfe schnell leerten. Ab 14.11 Uhr ging es bei netten Gesprächen und Karnevalsmusik vom Mittagsessen zu Kaffee und Berlinern über.

Ab 16.11 Uhr startete dann die erste „After-Supp-Party“ im Gerätehaus der Feuerwehr. Die teilweise kostümierten Gäste tanzten und sangen noch bis spät abends zur Karnevalsmusik und amüsierten sich bei dem ein oder anderen Getränk. „Minheim Helau!“

Anlässlich des Weltgebetstages der Frauen fanden in Minheim zwei Veranstaltungen statt.

Am Freitag, den 6.03.20 lernten die Kinder und Jugendlichen unter der Leitung von Gudrun Mertes und Mara Giskow-Becker das Land Simbabwe näher kennen. Die angespannte politische und wirtschaftliche Lage wurde mithilfe von Bildern veranschaulicht und vorgestellt. Danach durften sich alle bei einer Mitmachgeschichte aktiv betätigen, die die Situation der Kinder in diesem Land schilderte. Abgerundet wurde der Nachmittag durch Bastelarbeiten, die für den Gottesdienst angefertigt wurden. Bilder, Collagen, Masken und Bälle gestalteten die Kinder mithilfe einiger Mütter. Alle Beteiligten hatten viel Spaß und die Resultate konnte man am nächsten Tag in der Kirche beim Familiengottesdienst bewundern.

Mitgestaltet von Kindern, Jugendlichen und Frauen fand am Samstag der Familiengottesdienst zum Weltgebetstag statt. Unter Leitung von Pfarrer Matthias Biegel gewannen die Zuhörer Eindrücke über die ernste Lage in Simbabwe. Der Weltgebetstag machte aufmerksam auf dieses Land, das sich im Aufbruch befindet und nach Veränderung strebt. Im Anschluss an den Gottesdienst gab es für die Besucher bei Tee und Kuchen Gelegenheit sich untereinander auszutauschen und zu diskutieren. Die Spende in Höhe von 150,50 Euro kommt diesem Land zugute.

Aufwärts